Ein Hemd für Marty Schuster

Endlich bin ich in meinem neuen Zuhause angekommen. Ich bin ein ziemlich neugieriges Hundi und deswegen will ich auf der Stelle mein neues Revier erkunden! Am liebsten würde ich sofort in den Garten rennen und überall herumschnüffeln. Mari macht mir aber gleich einen dicken Strich durch die Rechnung.
„So, jetzt brauchst du was flottes zum Anziehen.“ sagt sie in einem Ton der keine Wiederrede duldet. So nackig lasse ich dich nicht vors Haus! Was sollen denn da die Nachbarn denken?!“ Ehrlich gesagt ist es mir schnurz piep egal was die Nachbarn denken – ich will bloß raus in den Garten. Und den Nachbarn ist es bestimmt auch schnurz piep egal, wenn ich in meinem goldbeigen Fell im Garten herumschnüffle. Aber ich sag lieber nix, denn wenn Mari so mit mir spricht, dann hilft auch mein Herumgejaule nix.
„Guck mal wie findest du den Stoff Marty? „Hmm, weiß nicht …“ brummle ich. „Grau“, schwärmt Mari, „das sieht richtig chic aus, was meinst du!?“ „Kariert“, kläffe ich. „Braun kariert steht mir vieeel besser!“ „Aber ich finde, das Grau würde gut zu deinem goldbeigen Fell passen, hmm!?“ säuselt Mari. Aber diesesmal bleibe ich hart:“Kariert und damit basta!“ „Also gut.“, gibt Mari nach, „Wenn dir das besser gefällt … Wir geben den Stoff Gundi, sie wird noch ein paar andere Sachen für dich nähen.“ Gundi ist eine Bekannte von Mari. Weil Mari mit Nadel und Faden nicht klarkommt, hat Gundi sich bereit erklärt, die Klamotten für mich zu nähen. Na hoffentlich kann die Gundi auch richtig gut nähen, sonst sehe ich nachher womöglich aus wie ein Lumpenhund.
Gundi macht nicht lang rum, sondern setzt sich an die Nähmaschine und legt los.

Gefällt Dir mein neues Hemd?

Ich bin mit Gundis Nähkünsten seeehr zufrieden. Ein tolles Hemd für einen Hund vom Land. Ich wohne jetzt nämlich in einem kleinen Dorf, das heißt Schafhausen. In Schafhausen gibt es Schweine, Kühe, und noch ein paar größere Hunde – umpff. Aber es gibt hier kein einziges Schaf … Hmm, warum heißt das Dorf dann nicht Muhhausen oder Grunzhausen oder noch besser: Kläffhausen?

Ach ja, hier gibt es auch Katzen. Kater Sammy zum Beispiel, wohnt mit uns zusammen.

Marty und Sammy im Garten

„Du Sammy, warum heißt Schafhausen eigentlich nicht Maunzhausen?“ „Miau“, maunzt Sammy schläfrig, „woher soll ich das wissen???“
Tja, ich glaube die Katze ist zu müde zum Quasseln – war ja auch die ganze Nacht unterwegs.. „Nur noch eine Frage Sammy: Wie findest du eigentlich mein kariertes Hemd?“
„Chrr zzzz pühhh!“ schnarcht Sammy.
Tzz, so ein Schnarchzapfen – interessiert sich überhaupt nicht für Schafhausener Chic!
Geh ich eben ein bisschen im Garten buddeln.
„Marty essen kommen!“, ruft Mari zum Fenster raus. „Es gibt lecker Wüüürstchen.“ 😀
„Würstchen?! Ich komme Mari, ich bin gleich dahaaa …! Wuff!

Kategorien:Daheim

Tagged as: , , , ,

4 replies

    • Liebe Manuela, auf deine Aktion mit den Kindern bin ich auch schon sehr gepannt. Es ist schade, dass ich nicht noch mehr Fotos vom Kuscheltier-Experiment habe, aber Berlin war einfach zu weit weg von meinem Heimathafen.
      Ich wünsche dir schöne sonnige Pfingstfeiertage – lass es dir gut gehen!
      LG Marina

      Liken

  1. Hallo Mari, ich freu mich riesig über Deinen Blog. Er ist SUPER! Bin ganz dolle stolz auf Dich und natürlich auch auf den Marty! Das verspricht noch spannend zu werden mit Euch zweien 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.